Neuer Wertstoffhof in Paderborn eröffnet

Der Wertstoffhof in Paderborn soll in drei Bauabschnitten rundum erneuert und erweitert werden. Für den ersten Bauabschnitt, eine überdachte Annahmeplattform auf erhöhter Ebene, war Modulo Wertstoffhöfe zuständig. Wegen den mehr als 300.000 Einfahrten pro Jahr sollte der Wertstoffhof auch während des Umbaus in Betrieb bleiben. 

Dank der Plattform können die restlichen Bauphasen im hinteren Hofbereich nun ohne größere Einschränkungen stattfinden. Die neue überdachte Annahmestelle ermöglicht den Kunden eine komfortable Anlieferung von Sperrmüll, Grünschnitt und anderen Abfällen, da die Container ohne lästiges Treppensteigen direkt von der erhöhten Plattform aus erreichbar sind. Der ASP Paderborn erhofft sich durch die Überdachung auch eine Entzerrung des Anlieferverkehrs. Bisher war der Besucheransturm vor allem nach einer Regenphase groß, während die Kunden bei schlechtem Wetter ausblieben. Dank der erhöhten Annahmestelle kann der ASP Paderborn die Fläche sogar doppelt nutzen. Unter der Plattform liegen großzügige Lagerräume. Für mehr Nachhaltigkeit soll das Dach auch noch mit Photovoltaikmodulen ausgestattet werden, um den Strom für beispielsweise Abfallverdichter, Elektrostapler und andere elektrisch angetriebene Fahrzeuge und Geräte direkt selbst zu erzeugen.

Die Annahme auf „zweiter Ebene“ sorgt für eine stringentere Trennung zwischen Kunden- und Werksverkehr, die generell eine höhere Sicherheit für Kunden und Mitarbeiter gewährleistet. „Um die steigenden Besucherzahlen auch in Zukunft zu bewältigen, haben wir den Verkehr getrennt und mehrere mögliche Routen erstellt. Auf diese Weise können die Besucherströme zügig abgewickelt werden, ohne dass die Kunden lange warten müssen“, erklärt der Technische Leiter Herr van Niekerk von Modulo Wertstoffhöfe. Zum Abladen der Abfälle fahren Kunden über eine Rampe nach oben und danach am Ende der Plattform über eine zweite Rampe zum Ausgang. Von den festgelegten Routen profitiert auch der Betrieb selbst, weil sich so beispielsweise der Aufwand bei Schnee und Eis verringert.

Modulo Wertstoffhöfe war während des gesamten Bauprozesses dabei
Modulo Wertstoffhöfe hat den gesamten Prozess von der Beratung über die Planung bis hin zur Realisierung begleitet. „Der Wertstoffhof in Paderborn ging zügig voran“, erzählt Herr van Niekerk. „Wir waren schon innerhalb von drei Monaten mit der gesamten Beratung und Planung fertig. Für gewöhnlich vergeht bis zum Bauen ein halbes Jahr. Der Wertstoffhof stand schon nach sechs weiteren Wochen. Fast unmittelbar danach war er bereits in Betrieb.“

„In Form von Skizzen ließen sich die einzelnen Szenarien recht schnell besprechen. Wir saßen mit allen Beteiligten, also mit dem Architekten und dem ASP Abfall- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn, von Anfang an gemeinsam am Tisch. So konnten die Vor- und Nachteile jeder Option sowie mögliche Konsequenzen relativ zügig diskutiert werden. Dafür genügten teilweise lediglich eine Skizze und ein Vorentwurf. Dank der Bauweise wurden die Betonfertigteile innerhalb einer Woche platziert. Anschließend konnten die Subunternehmer die weiteren Arbeiten schnell erledigen. Eine kurze Realisierungszeit war wichtig, damit der Betrieb der ASP Paderborn ohne große Baupausen weiterlaufen konnte. Ein weiterer großer Vorteil der Modulelemente ist, dass der Wertstoffhof nicht nur unkompliziert erweitert, sondern auch bei Pachtende verlagert werden kann“, so van Niekerk.

Mit Paderborn hat Modulo Wertstoffhöfe einen weiteren Wertstoffhof fertiggestellt. „Der ASP Abfall- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn hat sich für Modulo entschieden, weil die von uns entworfenen Wertstoffhöfe innovativ sind. Dies zeigt sich unter anderem an der einfachen Verschiebung und Wiederverwendung der Betonelemente“, sagt van Niekerk. „In nur kurzer Zeit erstellen wir einen Entwurf, der auf die jeweilige Situation vor Ort und die individuellen Wünsche der Kommunen zugeschnitten ist. Darüber hinaus verfügen wir über technisches Know-how und mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in Beratung wie Realisierung. Wertstoffhöfe sind unsere Leidenschaft und unser Wissen darüber unsere Stärke. Sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden.“

Der ASP Abfall- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn hat für alle Interessierten eine Fotostrecke zum 1. Bauabschnitt – dem Bau der Annahmeplattform – auf paderborn.de hochgeladen.

« Zurück zu: NEWS