Beverwijk (NL)

Wichtige Ausgangspunkte waren: Der Wertstoffhoff muss eine Annahmestelle für wiederverwertbare Gebrauchsgüter haben, die Räumlichkeiten unter dem Podest müssen optimal für Lager-, Dusch- und Umkleideräume eingerichtet werden. Der Wertstoffhoff muss durch den Einsatz von Solarzellen und LED-Beleuchtung energieneutral betrieben werden. Es wurden einige Innovationen durchgeführt wie eine (Betondepot) Sonderabfallannahme und Lagerung für Sonderabfall auf dem Podest sowie die Nutzung von Scherenhebebühnen für den Abtransport des Sonderabfalls. Durch die Integration von Glasbausteinen in die Decke des Podestes entsteht ein Tageslichteinfall, wodurch die Räume nutzerfreundlich sind. Die neuen Dreieckselemente sorgen für eine Fischgrätenanordnung, eine optimale Übersicht sowie eine besondere Nutzung des unteren Bereichs des Wertstoffhofes.

Jedes konstruktive Betonelement kann standardmäßig mit/von Fahrzeugen bis zu einem maximalen Gesamtgewicht von 4 Tonnen belastet werden. Die Stärke wird durch die richtige Armierung in jedem konstruktiven Element mit der Stahlqualität B500A / B500B erzielt. Maßtoleranzen gemäß NEN 2889. Bei einer schwereren Belastung können die Elemente mit einer zusätzlichen Armierung versehen werden.
Die Oberseite eines jeden Modulo-Elements entspricht Umweltklasse XF4/XD3 mit einer Armierungsdeckung von 40 mm. Die Wände und die Unterseite entsprechen Umweltklasse XC4 mit einer Deckung von 30 mm. Die Betonkonstruktion unter dem Podest bietet eine Feuerbeständigkeit von 60 Minuten.
Unter dem Podest wurden zwei getrennte Umkleideräume mit Dusche und WC für Damen und Herren realisiert. Die Unterseite ist mit einer LED- und Notbeleuchtung versehen. Auf dem Podest wurde ein Depot für Sonderabfall realisiert. Die dort gesammelten Problemstoffe können nach einer sicheren Zwischenlagerung über einen Scherenlift direkt auf die Ladefläche der Entsorgungsfahrzeuge geladen werden.
Für die Ableitung des Niederschlagswassers wurden Rinnen in das Betonelement eingelassen, die an der Unterseite mit einer PVC-Ringleitung verbunden sind, die das Wasser in die Kanalisation für Niederschlagswasser ableitet.

Modulo war für das gesamte Projekt verantwortlich: Beratung, Entwurf, Engineering und Realisierung.

Ort: Beverwijk

Geländefläche:  ± 7.300 m²

Höhe:= 1,55 - 2,60 Meter

Freiraum unter dem Podest: 650 m²

Anzahl der Container:

25 Absetzcontainer mit 40 m³

5 Absetzcontainer mit 40 m³ ebenerdig auf dem Gelände

« Zurück zu: Übersicht