Sichere und kundenfreundliche Schadstoffsammlung auf dem Wertstoffhof

Kundenfreundlichkeit ist ein wichtiges Thema in den Wertstoffhöfen. In immer mehr Wertstoffhöfe erhalten die Bürger/-innen die Möglichkeit, ihre kleinen chemischen Abfälle täglich zu entsorgen. Es ist daher wichtig, eine gute feste Einrichtung für die Problemstofflagerung (PSL) zu organisieren.

Wie kann die Lagerung von Problemstoff / Schadstoffannahme in der Praxis aussehen?
Es gibt vier mögliche Standorte in dem Wertstoffhof, an denen die PSL platziert werden kann. Das erste ist das sogenannte Stand Alone, eine PSL, die für sich steht und nicht Teil des Podestes ist. Hierbei muss ein Besucher zusätzliche Stopps einlegen: Zuerst entlang der PSL, um den kleinen chemischen Abfall zurückzugeben, und dann zum Podest für den verbleibenden sperrigen Hausmüll. Eine solche Anlieferung ist nicht effizient, da mehr Platz und mehr Mitarbeiter benötigt werden.

Die zweite Option ist ein PSL-Depot auf dem Podest mit Theke und Lagereinrichtung. Im Vergleich zu einer eigenständigen PSL hat dies mehrere Vorteile, z. B. die Möglichkeit, kompakter zu konstruieren und zu bauen, was bedeutet, dass weniger Platz erforderlich ist. Da die Mitarbeiter der PSL auch andere Arbeiten ausführen können, werden weniger Personen auf dem Wertstoffhof benötigt.

Eine dritte Möglichkeit ist die Theke auf dem Podest mit Lagerung unter dem Podest einzurichten (wie in Herne, siehe Bild unten). Kommunen entscheiden sich dafür, wenn die Doppelnutzung des Podestes wichtig ist. Dies hat den Vorteil, dass beispielsweise kein separates PSL-Gebäude als Anhang benötigt wird.

Die vierte Option ist ein in dem Podest integrierte Theke und Lagerung (wie in Hamburg, siehe Bild unten). Auch hier wird der zur Verfügung stehendes Podest zweimal genutzt und somit noch effektiver. Sowohl die Theke als auch die PSL (Lagerung) befinden sich unter dem Podest. Infolgedessen ist mehr Platz auf dem Podest, während gleichzeitig ein kleinerer Wertstoffhof realisiert werden kann.

Wartungsarme und günstige Preisgestaltung   
Die von Modulo Wertstoffhöfe entworfenen und gebauten PSL-Depots haben eine lange Lebensdauer. Sie werden aus Beton-U-Elementen gebaut und sind daher wartungsarm. Vor der Realisierung werden die spezifischen Wünsche des Auftraggebers herausgearbeitet und der Entwurf beraten. Dieser basiert unter anderem auf der Menge der von den Bürgern gesammelten chemischen Abfällen und der Häufigkeit, mit der diese Abfälle eingesammelt werden.
Aufgrund der Standardisierung, die wir in den letzten Jahren eingeführt haben, sind wir in der Lage, verschiedene Arten von PSL-Depots zu günstigen Preisen anzubieten. Dies ist aufgrund der kurzen Linien und der straffen Prozesse möglich. Modulo entwirft und baut seit über zehn Jahren PSL-Depots. Durch jahrelange Erfahrung haben wir ein solides Fachwissen aufgebaut. Alle von uns realisierten PSLs entsprechen der Gesetzgebung und den Vorschriften.

Zukunftsfähiges PSL-Depot
Aufgrund seines modularen Aufbaus lässt sich ein PSL-Depot auch in Zukunft bei Bedarf leicht anpassen oder erweitern. Ein PSL-Depot kann auch zu einem späteren Zeitpunkt problemlos in einen neuen Wertstoffhof integriert werden (siehe Optionen 3 und 4 oben), wodurch das Depot sowohl "zukunfts- als auch investitionssicher" wird.

Bild dritte Option: Theke auf dem Podest mit Lagerung unter dem Podest (wie in Herne)       

Bild vierte Option: in dem Podest integrierte Theke und Lagerung (wie in Hamburg)

« Zurück zu: NEWS