MODULO BERÄT BEIM BAU DES NEUEN WERTSTOFFHOFES IN TELTOW

Ein schneller Durchfluss auf dem Podest. Das stand ganz oben auf der Wunschliste der APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH, für die Modulo Wertstoffhöfe einen neuen Wertstoffhof in Teltow bauen wird. Damit Besucher ihren sperrigen Hausmüll schnell und unkompliziert abgeben können, haben wir deshalb auch die Logistik beraten, sagt Herr van Niekerk, Berater und technischer Leiter von Modulo Wertstoffhöfe.

>> Foto: Die aktuelle Situation, in der sich die Container noch auf Bodenniveau befinden (und mit Treppen)

Den verfügbaren Raum optimal nutzen
Im Auftrag von APM errichtet Modulo am Standort des bestehenden Wertstoffhofes einen neuen Wertstoffhof mit einer Annahmestelle für Schadstoff/Problemstofflagerung. Aktuell befinden sich die Container noch auf Bodenniveau. Sie werden im neuen Wertstoffhof auf einem erhöhten Podest stehen, sagt Herr van Niekerk. Das Podest wird ein integriertes Dach haben, das wegen einer ausgeklügelten Vorbereitung schnell installiert werden kann. Der Wertstoffhof ist in relativ kurzer Zeit fertig, indem er modular nach dem bewährten Modulo-Konzept mit vorgefertigten Modulo Elementen erbaut wird. Mit unserem Konzept erfüllen wir gleichzeitig zwei weitere wichtige Anforderungen. Zum einen Flexibilität, denn der Wertstoffhof lässt sich einfach erweitern oder an zukünftige Entwicklungen anpassen. Zum anderen ist es die optimale Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Bodenfläche. Durch die U-Elemente von Modulo kann der Raum unter dem Podest genutzt werden, zum Beispiel für die Lagerung von Geräten oder den getrennten Fraktionen der Schadstoffannahme/Problemstofflagerung.

Schnellerer Durchfluss durch automatisierten Wiegeprozess
Neben dem Bau war Modulo auch für einen Teil des Beratungsprozesses verantwortlich, sagt van Niekerk.“Wir haben unter anderem die Logistik im Wertstoffhof und insbesondere beim raschen Durchfluss beraten. Basierend auf unseren Erkenntnissen aus einer Vorstudie empfehlen wir eine Zugangskontrolle mit Kennzeichenerkennung. Die Kennzeichenerkennung ermöglicht einen schnelleren Ablauf. Ein Teil des Prozesses kann dadurch automatisiert werden. Bei der Ankunft registriert das System die Nummernschilder der Besucher. Danach überqueren die Autos die Waage immer pro Fraktion. Nach dem Abladen werden die Fraktionen gewogen. Danach berechnet das System automatisch den zu zahlenden Gesamtbetrag für alle gewichteten Fraktionen für das entsprechende Fahrzeug.“ Insbesondere die Automatisierung des Wiegens und die damit verbundene schnelle Zuordnung pro Fahrzeug war ein Grund, die Kennzeichenerkennung im neuen Wertstoffhof in Teltow zu empfehlen.

« Zurück zu: NEWS